Wie wir unsere Arbeit ermöglichen

Wir erhalten von unseren Partnerorganisationen pro versendetes Gerät einen Unkostenbeitrag. Unser erklärtes Ziel ist es, selbsttragend zu arbeiten – also möglichst ohne private Spenden auszukommen.

Doch wie setzen wir diese Unkostenbeiträgen ein und welchen Mehrwert schaffen wir ? Auf dieser Seite schaffen wir reinen Tisch und zeigen auf, welche Aufwände auf unserer Seite entstehen.


Unkostenbeiträge: Gleiche Spielregeln für alle

Pro versendeten Laptop verrechnen wir CHF 150.-. Hierbei wird nicht das Gerät gekauft, sondern unsere Arbeiten rund um die aufbereiteten Maschinen ermöglicht.

Jede Partei kann selbst entscheiden, wie diese Kosten zwischen sich und den schlussendlichen Benutzern aufgeteilt werden. Der Regelfall sieht so aus, dass eine Partnerorganisation die vollen Kosten selbst trägt. Dies macht beispielsweise dann Sinn, wenn die Partnerorganisation ein Sozialdienst ist, der wiederum davon profitieren kann, wenn jemand schneller wieder Arbeit finden kann.

Bei Hilfswerken werden in der Regel die Kosten aufgeteilt. Beispielsweise kann das Hilfswerk zwei Drittel (CHF 100.-) und die Endbenutzer 1/3 der Unkosten (CHF 50.-) tragen.

Fixkosten pro Gerät

Ein professionell aufbereitetes Gerät für CHF 150.-: Was steckt alles dahinter und was wird damit finanziert? Wir rechnen zusammen durch:

SSDs (CHF 20.-/Stk)

Wir ersetzen in all unseren Maschinen die Datenträger, sofern diese über keine SSD verfügen. Circa 95% der Geräte verfügen über konventionelle Datenträger, sogenannte HDDs. Eine SSD verbessert die Geschwindigkeit eines Laptops massiv. Nebst den Datenträgern rüsten wir in vielen Fällen auch den Arbeitsspeicher auf. Da wir die sogenannten RAM-Module aber ausschliesslich aus anderen Geräten verwenden, die nicht mehr aufbereitet werden können, sind diese nicht Teil der Kalkulation.

Versandkosten und Verpackung (CHF 12.-/Stk)

Bei unserem Logistikpartner Quali-Night zahlen wir pro versendetes Gerät CHF 9.-. Hinzu kommen die Kosten für die Verpackung, welche wir mit unserem Verbrauchs- und Verpackungsmaterial bei circa. CHF 3.- dotieren. Neben dem Karton verwenden wir auch spezielle Luftpolsterfolie, um unsere Laptops optimal für den Versand zu schützen.

Verbleibender Betrag (CHF 118.-)

Schnell ist man dazu verleitet zu denken, dass wir somit CHF 118.- Gewinn pro Laptop machen. Dies ist aber nicht so, denn unsere ganze Arbeit, sowie unsere Fixkosten sind hierbei noch nicht einberechnet. Laptops aufzubereiten (auf einer Grösse, wie wir das machen), setzt folgende Dinge voraus:

  • Aufbereitungs- und Lagerfläche
  • Professionelle IT-Infrastruktur (inkl. Schnittstellen zu Umsystemen)
  • Software für Inventarisierung, FiBu und Service Desk
  • Sach- und Haftpflichtversicherungen
  • Compliance- und Datenschutzprozesse
  • Qualitätsmanagementabläufe
  • Supply Chain Management (inkl. Transporte zu Geräteabholungen)
  • Kommunikation und Marketing

… und nicht zu vergessen: Zeit.

Ein Laptop setzt sich in keinem Fall von alleine auf. All diese Arbeiten müssen professionell durchgeführt werden, damit die Geräte auch möglichst lange im Einsatz bleiben können.

Neben viel konzeptioneller Arbeit, Prüfung mit unseren Endbenutzern und Weiterentwicklungsaufwänden, fällt auch viel Arbeit beim Ersetzen von Komponenten an. So schrauben wir fast in jedem Fall die Laptops auf, ersetzen die Datenträger und führen unsere Installationsroutine durch.

Entsprechend müssen wir auch Personalaufwände sprechen, um effektiv wirken zu können. Rein mit ehrenamtlichem Engagement ist dies schlichtweg nicht in der Qualität möglich, welche wir unseren Partnern anbieten möchten. Klar zugewiesene Arbeitsressourcen erlauben es uns, mit festen Arbeitseinsätzen zu planen, zu arbeiten und zu wirken. Wir dotieren die Aufwände für eine 100%-Stelle bei CHF 6’000.- Bruttopersonalkosten pro Monat.


Break-Even

Um unsere fixen und variablen Kosten möglichst einfach aufzuzeigen, finden Sie folgend eine einfache Übersicht unseres Break-Evens. Dies ist der Punkt, ab dem wir selbsttragend wirken können:

Break-Even-Übersicht
  • horizontale Achse: Anzahl verteilte Laptops pro Monat
  • vertikale Achse: Anstellungsprozente mit CHF 6’000.- / 100% / m
  • Felder: Plus/Minus-Beträge pro Monat

Sämtliche Beträge, die wir erwirtschaften, sind zweckgebunden. Das bedeutet, dass sie nur für unsere Vereinszwecke verwendet werden dürfen. Ein positives Finanzergebnis erlaubt es uns beispielsweise mehr Personal einzustellen, um so Planungssicherheit zu erlangen. Verluste werden ebenfalls durch das Vereinsvermögen abgefedert.

Die Vereinszwecke können Sie in unseren Statuten einsehen, welche hier zu finden sind:


Doch es gibt noch mehr

Neben den ganzen Aufbereitungsprozessen leisten wir von wLw aber noch ganz viel andere Arbeit. Wir möchten mit unseren Geräten nicht nur Laptops als Grundmittel zur Verfügung stellen, sondern die Begünstigten dazu befähigen, selbstständig zu arbeiten, um beispielsweise im Internet Informationen zu sammeln oder sich zu bewerben. Hierfür stellen wir Anleitungen, Erklärvideos und auch ein Forum zur Verfügung. All diese Leistungen werden ebenfalls über die CHF 150.- quersubventioniert.

Hier finden Sie den Link auf unsere Hilfeseite:


Unklarheiten und/oder Fragen?

Gerne dürfen Sie sich direkt an die Geschäftsleitung melden. Gerne ergänzen wir diese Seite mit weiteren Informationen. Wir lieben Transparenz und zeigen gerne, wie wir arbeiten.