Kategorien
Allgemein

Ein halbes Jahr wLw

Am 1. April 2020 wurde das Projekt „Wir lernen weiter“ von Tobias ins Leben gerufen. Man rechne… Genau! Das war heute vor 6 Monaten! Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist und was wir bisher alles erreicht haben. In diesem Blog werde ich, Dalia, euch aus meiner Perspektive Erlebnisse und Eindrücke von wLw’s ersten Monaten schildern. Ich war zwar nicht von Anfang an ein Mitglied des Vereines, aber als Freundin von Tobias, durfte ich seit der Geburtsstunde das Geschehen mitverfolgen.

„Kein Witz: Wir gehen heute an den Start!“

Eines der ersten Bilder, welches ich für das Projekt bereitstellte (Foto: Dalia Bohn)

Der erste Post auf den sozialen Netzwerken, sowie der erste Blog trugen die Überschrift: „Kein Witz: Wir gehen heute an den Start!“
Wer sich an diesen Post erinnert, der war von Anfang an dabei – auch wenn das Datum reichlich komisch für einen Projektstart ausgewählt wurde.

Es waren aber nicht alle von euch seit dem Start mit dabei, sondern wir durften Dich und viele neue Personen im Verlauf der letzten Monate kennenlernen. Wir freuen uns auch über jede weitere Bekanntschaft in der Zukunft.

Wir Starten diese Erinnerungs-Reise durch das letzte halbe Jahr mit dem 27. März 2020. An diesem Abend kam Tobias auf die Idee für „Wir lernen weiter“. Noch in derselben Nacht entstand ein Grossteil der Webseite. Er arbeitete nämlich bis ca. 4:00 Uhr daran und machte damit gleich Nägel mit Köpfen. Ein erster wichtiger Schritt war vollbracht.

Am 1. April ging die Webseite dann mit dem Service Desk auch schon live. Tobias, aber auch ich und weitere Personen teilten fleissig die Seite mit Freunden, Familie und Bekannten. Das Ziel war es, so schnell wie möglich viele Leute auf das Projekt aufmerksam zu machen. Die Resonanz war gross und viele waren absolut begeistert. Das ermutigte Tobias mit vollem Elan weiterzumachen und seine nächsten Schritte zu planen 📈

Am 2. April habe ich meine erste ehrenamtliche Arbeit für wLw geleistet, und zwar habe ich zu Hause all unsere Laptops (alt sowie neu) zusammengesucht und versucht, ein paar ansprechende Fotos zu erstellen. Tobias hat mich nicht darum gebeten und war umso überraschter, als ich diese Fotos aus meiner Tasche zauberte. 😊

Medienauftritte als Sprungbrett

Das Bild, welches von den Medien am meisten verwendet wurde (Foto: Dalia Bohn)

Keine Woche nachdem Tobias an den Start ging, durfte er am 6. April in der Sendung „Corona Talk“ im Radio 1 bei Roger Schawinski sein Projekt vorstellen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt er am Vorabend war. Aber wie sagt man gleich so schön: „Übung macht den Meister“. Mit jedem darauffolgenden Interview, wurde Tobias immer etwas weniger nervöser und antwortet zudem immer souveräner. 🎤

Der erste Zeitungsbericht erschien im Freiämter im Bezirk Freiamt (Kanton Aargau). Die Freude war riesig und auf einen Schlag wurden viele Leute auf das Projekt aufmerksam gemacht. Es folgten viele weitere Medienauftritte, welche ihr hier gesammelt anschauen könnt 📰

Tobias geht es aber nicht darum, sich selbst ins Zentrum zu stellen und deswegen werde ich auch nicht eine Aufzählung machen, wo wLw und Tobias überall erschienen sind. Der viel wichtigere Punkt ist, was die vielen schönen Beiträge zur Projektentwicklung beigetragen haben. Einerseits erhielten wir schlagartig mehr Spenden und Hilfeanfragen. Andererseits kam Tobias ins Gespräch mit Personen, welche das Projekt unterstützten möchten, bei wLw mitwirken oder einfach ihr Know-how zur Verfügung stellen wollten. Es ging kein Tag mehr vorbei, an dem Tobias nicht ein spannendes Telefonat hatte. Ohne die Unterstützung der Medien und auch der vielen aktiven Unterstützer auf den sozialen Medien hätte Tobias ziemlich sicher nicht so schnell so viele Laptops vermitteln können. 👨‍💻❤️👩‍💻

Erfolge im Überblick

Benjamin, Tobias und ich an einer Verteilaktion

Bis zum heutigen Zeitpunkt durften wir knapp 600 Laptops an Bedürftige weitergeben. Was für eine Zahl! Also haben wir im Schnitt jeden Monat 100 Laptops verteilt. Das war aber nur möglich, da wir von Privaten, sowie von Firmen tatkräftig mit Laptop-Spenden unterstützt wurden. 🙌🏼

Die eigentliche Projektfläche ist im Vergleich zum Anfang auch stark gewachsen. Mit dem Umzug anfangs August von Tobias hat das Projekt einen grossen Schritt in Richtung Professionalisierung gemacht. Hierbei hat das Projekt seine eingen Räumlichkeiten erhalten. Dazu habe ich im August meinen ersten Blog für wLw verfasst.

Im August wurde aber nicht nur die Projektfläche grösser, sondern auch das Team. Seit dann erhält Tobias Unterstützung in verschiedensten Bereichen. Aktuell besteht das Team aus sechs Personen und wird in Zukunft weiter wachsen. Auch ich bin seit dann offiziell ein Teil vom Verein und es macht viel Spass, an einer so tollen Sache mitzuwirken. Das Team ergänzt sich und spielt wunderbar zusammen. Hier könnt Ihr das aktuelle Team einsehen 👨‍👩‍👧‍👧

Vor wenigen Tagen durften wir auch die erste Partnerschaft mit einer Gemeinde vereinbaren, was für uns ein riesiger Meilenstein ist. Nicht nur zeigt das auf, dass auch Gemeinden immer besser erkennen, wie wichtig IT-Ausrüstung ist, sondern es stellt für uns auch einen Vertrauensbeweis dar. Wir hoffen, dass wir in den kommenden Monaten noch viele weitere Stellen davon überzeugen können, mit uns zusammen etwas für Hilfesuchende zu bewegen 💓

Tobias beim Verpacken von einem Laptop (Foto: Dalia Bohn)

Ein Blick in die Zukunft

Die Zukunft, ja die bleibt spannend. Ich selbst (und auch das ganze Team) schaue ganz gespannt auf viele künftige Herausforderungen und bin überzeugt, dass es von diesen noch viele geben wird – aber zeitgleich weiss ich auch, was wir bewegen und für Einzelne ändern können. Für mich stellt der Verein regelrecht ein Lichtblick dar. Ein Lichtblick für mehr Chancengleichheit im Bildungswesen, für mehr Nachhaltigkeit im Elektrobereich und für all die Perspektiven, die wir so entstehen lassen dürfen.

Vielen Dank, dass wir auf Deine Hilfe zählen dürfen! 💓

– Dalia Bohn

Schreiben Sie einen Kommentar